Lesung, Vortrag und Diskussion durch und mit Iryna Fingerova

Die Abteilung der psychoszialen Medizin und Entwicklungsneurowissenschaften lädt ärztliche und therapeutische Kolleg:innen ganz herzlich zur Lesung mit Vortrag und Diskussion über die Arzt-Patient:innen-Beziehung und Kompetenzrollen ein.

Frau Fingerova ist eine, aus Odessa stammende und in Kamenz tätige, jüdische Ärztin und Autorin, die schon mehrfach die Serie „Ausländische Ärzte im Interview“ des sächsischen Ärzteblattes gestaltet und über ihre Erfahrung als junge, ausländische Ärztin bzw. die Erfahrungen ihrer Kolleg:innen geschrieben hat.

In Ihren literarisch anmutenden inspirierenden Texten trifft Frau Fingerova sehr sensibel und genau die Themen, die in der Kommunikation zwischen Ärzt:innen und Patient:innen oft kritisch und schwierig sind, oder spricht „neuralgische“ Punkte im Hinblick auf Teamkommunikation,  ärztliche Hierarchien oder das Rollenbild und Selbstverständnis als Arzt oder Ärztin, an. *NKLM.

In Anbetracht der derzeitigen Konfliktlage in der Ukraine, wird Frau Fingerova vermutlich auch auf das Thema ausländische Ärzte in Sachsen/Deutschland sowie Flucht und Emigration etc. eingehen Link. 
Frau Fingerova ist auch Gründerin des Vereins Plattform Dresden e.V. 

  • Die Veranstaltung richtet sich an Kolleginnen und Kollegen aus dem medizinisch- therapeutischen Arbeitsfeld.
  • Für die (kostenfreie) Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei der Sächsischen Ärztekammer beantragt.
  • Im Anschluss ist Zeit für Diskussion und Austausch. Die Veranstaltung soll auch als Networking der einzelnen Teilnehmer:innen hinsichtlich eines Austausches über neue Wege in der Lehre im Bereich Arzt-Patient Kommunikation verstanden werden.
  • Die Veranstaltung findet unter den dann gültigen Hygieneregeln (3 G) statt.
  • Wir bitten um Anmeldung bis zum 22.04.2022.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.